Wie alles begann:

Die Auswirkungen unserer Lebensweise sind je länger desto deutlicher zu erkennen. Dass es wohl nicht das schlauste ist, so viel CO2 in die Atmosphäre zu schicken, sollten wir einsehen. Also sind Alternativen gefragt. Aktuell gibt es bei uns kaum eine nachhaltigere Art elektrische Energie zu erzeugen als mit der Wasserkraft. Darin sind wir Schweizer mit an der Weltspitze.  Kurz darauf folgt die Fotovoltaik. Hier sind wir Versager. Punkto Kosten mittlerweile sogar eine der günstigsten Arten Strom zu erzeugen. Es schmerzt förmlich, wenn man all die "brachliegenden" Dachflächen sieht! Neubauten werden weiterhin meistens ohne PV gebaut. Der pure Wahnsinn eigentlich - da hätten die künftigen Eigentümer bloss geringe Mehrkosten gegenüber einem konventionellen  Dach - aber die nächsten paar Jahrzehnte gratis Strom. 

Die SolarkraftWerkstatt hat sich deswegen folgende Ziele gesetzt:

  1. Die Fotovoltaik zu pushen. Aufklären, aufzeigen von Sachverhalten und wiederlegen von Mythen

  2. Ausschliesslich umweltfreundliche Produkte und Dienstleistungen anzubieten

  3. Faire, konkurrenzfähige Preise. Der Kunde / Partner, die SolarkraftWerkstatt und die Umwelt sollen  profitieren

  4. Den Beweis erbringen, dass die Fotovoltaik nachhaltig und rentabel betrieben werden kann.

 

Jürg Herzig:

 

Ist der Kopf, Gründer und Eigentümer. 

Er lernte Elektroniker, machte dann eine Handelsschule, besuchte eine Managementausbildung, bildete sich weiter zum Informatiker mit eidg. FA und Dipl, und wurde kantonaler Prüfungsexperte für Informatiker. Er besuchte dutzende andere nützliche und unnütze Kurse und bildete sich ständig weiter.

Bereits in jungen Jahren wurde er Team-, dann Abteilungsleiter in einem Elektronik Unternehmen. Nach einigen Jahren in der Industrie und vielen ausgiebigen Reisen sattelte er um : Die IT war angesagt. Er durfte in der grossen Finanzwelt in der IT zuerst im technischen Bereich innovative Lösungen erarbeiten. Danach übernahm er Projektleitungs- und Führungsaufgaben. Technisches Verständnis, Organisation und Projekte managen gehört zu seinen Stärken. Er hat auch Schwächen: Seine Innovationskraft kann überschwappen in Utopie. Gute Freunde holen ihn aber regelmässig und zurecht zurück auf den Boden. Auf dieser Homepage jedoch finden Sie keine Utopien. Ausserdem hat er ein zwiespältiges Verhältnis zu Verkäufern. Nicht gerade förderlich in seiner neuen Funktion. Deshalb entschloss er sich, nicht zu verkaufen, sondern mit Gleichgesinnten etwas zu verwirklichen.

Während seiner beruflichen Laufbahn lernte er vor allem auch, dass die Technik in der Regel das kleinste Problem in einem ganzen Gebilde darstellt. Mit Menschen zusammen zu arbeiten, administrative Prozesse aufzugleisen, mit Behörden zu arbeiten oder Dienstleistungen auszuarbeiten. All diesen Punkten schenkt er deswegen eine besondere Beachtung. 

Im Jahr 2016 gründete er die SolarkraftWerkstatt Herzig als Einzelunternehmen.. Er verkaufte einige PV-Anlagen und eine stattliche Anzahl befindet sich in seinem Besitz.  Kurz vor Jahreswechsel gab die BKW dann ihren neuen Vergütungssatz für die Abnahme von PV-Energie bekannt: Schock! Massivste Kürzungen - die Rentabilität war fast dahin. Er befürchtete, andere EW's würden nachziehen, und seinen Ideen würden nun wohl enorme Hindernisse im Weg stehen, Seine Angst war zum Glück unbegründet - die Vernunft der Schweizer richtete es mit der eidg. Abstimmung über das neue Energiegesetz im Frühling 2017.Schon bald wurde bekannt, welche gesetzlichen Rahmenbedingungen ab 1. 1. 2018 gelten. Da muss nun auch eine BKW zurück buchstabieren. Sinnvolle Neuerungen, die der Branche berechtigterweise Auftrieb geben werden. Nach diesem Dämpfer ist er sich nun sicher: Jetzt erst recht! 

"Ehrlichkeit, Fairness, Toleranz und Transparenz sind meine Werte. Ich strebe einfache und simple Lösungen an. Der gesunde Menschenverstand steht bei mir an vorderster Stelle. Wenn ich mit jemandem eine Herausforderung angehe, dann nur, wenn wir dasselbe wollen. Wenn wir die selben Ziele verfolgen und weder die Umwelt noch Dritte beeinträchtigen oder schädigen."

© 2017 SolarkraftWerkstatt.ch

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now